Meisterkonzerte Wiesbaden: Virtuosenwerke der Wiener Klassik

Cellist Pablo Ferrández tritt am Freitag, 10. Dezember, um 20 Uhr bei sein Debüt im Rahmen der Meisterkonzerte im Kurhaus auf. Auf dem Programm stehen Werke von Purcell und Briten, Boccherini, Haydn sowie Mozart.

Cellist Pablo Ferrández - hier mit Cello - kommt im Rahmen der Meisterkonzerte nach Wiesbaden.

Doppelt hört sich noch intensiver: So lautet in dieser Saison eine der Meisterkonzerte- Devisen. Gleich zweimal an einem Konzertabend betreten die Solisten dann das Podium und zeigen einen beeindruckenden Ausschnitt aus ihrem Können und Repertoire. Unter diesen Vorzeichen und mit zwei großartigen, durch und durch klassischen Werken der Celloliteratur feiert Pablo Ferrández sein Debüt im Rahmen der Meisterkonzerte. 

Pablo Ferrández zählt zu den Shootingstars im aktuellen Konzertleben. Erstmals machte er auf sich aufmerksam, als er sich mit einem Preisgewinn beim Internationalen Tschaikowski-Wettbewerb in die Nachfolge so bedeutender Cellisten wie Boris Pergamenschikow oder David Geringas begab. "Er hat einfach alles: wunderbare Technik, tiefgehende Musikalität und überwältigendes Charisma!", sagt Christoph Eschenbach über den sympathischen Virtuosen, und auch Anne-Sophie Mutter ist überzeugt: "Pablo Ferrández ist wirklich etwas Besonderes ... ein wahrer Musiker."

Cellist Pablo Ferrández steht am Freitag, 10. Dezember, um 20 Uhr bei sein Debüt im Rahmen der Meisterkonzerte im Kurhaus mit der Academy of St Martin in the Fields unter Tomo Keller auf der Bühne. Auf dem Programm stehen Werke von Purcell und Briten, Boccherini, Haydn sowie Mozart.

Programm

  • Henry Purcell / Benjamin Britten - Chaconne für Streicher in g-Moll Z 730
  • Luigi Boccherini - Cellokonzert Nr. 9 B-Dur G 482
  • Joseph Haydn - Cellokonzert Nr. 1 C-Dur Hob. VIIb:1
  • Wolfgang Amadeus Mozart - Sinfonie Nr. 29 A-Dur KV 201

Seit 25. November gilt 2G-Plus für die Meisterkonzerte

Seit dem 25. November 2021 gelten neue Regeln für Kulturveranstaltungen in Hessen: Die Meisterkonzerte Wiesbaden finden im Kurhaus Wiesbaden nun basierend auf den aktuellen Beschlüssen des Landes Hessen unter 2G-Plus-Bedingungen statt. Zugang haben alle, die geimpft oder genesen sind und zusätzlich einen aktuellen negativen Antigentest vorweisen. Ein Selbsttest wird nicht akzeptiert. Als Test ist ein Antigen-Schnelltest - "Bürgertest" - ausreichend, der kostenlos in Apotheken oder etwa privaten Testzentren angeboten wird. Dieser Antigen-Schnelltest darf nicht älter als 24 Stunden sein. Ein PCR-Test ist nicht notwendig.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • wiesbaden.de / Foto: Pablo Ferrández © IGOR STUDIO