Rheingau Literatur Festival: WeinLese 2022

Beim Rheingau Literatur Festival "WeinLese 2022" vom 15. bis 25. September sind wieder renommierte Autorinnen und Autoren zu Gast - so Dörte Hansen und Joachim Gauck. Das Festival steht unter der neuen künstlerischen Leitung von Andreas Platthaus - F.A.Z.-Literaturchef.

Autorin Dörte Hansen kommt am 25. September zum Rheingau Literatur Festival

Zur herbstlichen Weinlese hält zwischen dem 15. und 25. September 2022 wieder ein literarischer Jahrgang Einzug in einmalige Kulturstätten des Rheingaus. Zu den Veranstaltungsorten des "Rheingau Literatur Festivals" gehören in diesem Jahr Schloss Johannisberg, Kloster Johannisberg, Burg Schwarzenstein, Weingut Baron Knyphausen und die Klostermühle in Kiedrich. Dort werden die eingeladenen Schriftstellerinnen und Schriftsteller Kostproben aus ihren aktuellen oder noch unveröffentlichten Werken geben.

Bekannte Gäste kehren Zurück

Am Donnerstag, 15. September, wird das Rheingau Literatur Festival "WeinLese 2022" unter der neuen Künstlerischen Leitung von Andreas Platthaus eröffnet. Höchste literarische Qualität und lebendige Gespräche mit Autorinnen und Autoren sind weiterhin die Leitfäden für die Auswahl der jeweiligen Gäste. So sind in diesem Jahr ebenfalls Wiedereinladungen ausgesprochen worden - diesmal an den ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck am 15. September, der sein Memoirenbuch "Winter im Sommer, Frühling im Herbst – Erinnerungen eines friedlichen Revolutionärs" vorstellen wird, an Dörte Hansen am 25. Septmeber (bereits ausverkauft), die Rheingau-Literatur Preisträgerin von 2019, mit ihrem Buch "Zur See" und an den Schriftsteller Martin Mosebach am 24. September, der aus seinem Roman "Taube und Wildente" lesen wird. Letztere beiden werden jeweils zum ersten Mal überhaupt aus ihren neuen Romanen lesen, die erst kurz nach dem Festival in den Handel kommen.

Und natürlich werden die legendären Literarischen Weinwanderungen mit Professor Dr. Heiner Boehncke am 17. und 24. September (bereits ausverkauft), fortgesetzt. Das Rheingau Literatur Festival nimmt die vielgerühmten Eigenarten des Rheingaus auf und bietet eine schöne Mixtur aus Vergnügen und geistiger Anregung.

Festivaldebütanten im Rheingau

Die anderen Gäste sind jeweils Festivaldebütanten im Rheingau, aber unter ihnen befinden sich denkbar bekannte Stimmen: Der langjährige Finanzminister und Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble analysiert am 16. September in seinem neuesten Buch "Grenzerfahrungen – Wie wir an Krisen wachsen" unseren Umgang mit Krisenerfahrungen, die ehemalige Spitzensportlerin Ines Geipel  setzt mit am 17. September "Schöner Neuer Himmel" ihre atemraubende Aufarbeitung des DDR-Unrechtssystems fort und Rafael Seligmann beschließt mit "Rafi, Judenbub" am 18. September seine fulminante autobiographische Romantrilogie. Zudem ist erstmals eine französische Autorin beim Festival zu Gast: Aber nicht nur, dass Cécile Wajsbrot am 21. September als Übersetzerin eine der wichtigsten Vermittlerinnen deutscher Literatur in Frankreich ist; ihr eigener Roman "Nevermore" wurde von keiner Geringeren als Anne Weber ins Deutsche übersetztt. Beide Autorinnen werden im Rheingau zusammen auftreten. Abgerundet wird das Programm von Lesungen großer Erzählerinnen. Gabriele Riedle schildert am 18. September in ihrem Buch "In Dschungeln. In Wüsten. Im Krieg" die abenteuerlichen Reisen und Welterkenntnisse einer Reporterin. Die Leipziger Schriftstellerin Heike Geißler begeistert am 23. September mit ihrem Debütroman "Die Woche" durch gesellschaftliche Brisanz und erzählerische Originalität.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • wiesbaden.de / Foto: Sven Jaax